Die perfekte Uhr zum Anzug

Heutezutage hat man mehr denn je die Qual der Wahl. Soll man eine eher sportliche Smartwatch oder doch lieber eine klassische Armbanduhr zum Anzug tragen? Welche Farbe, Form und Größe sollte die Uhr haben, damit sie perfekt zum Anzug passt? Und muss eine gute Uhr teuer sein? Antworten zu diesen Fragen finden Sie in diesem Beitrag. Und um eines vorweg zu nehmen: auch wenn die links abgebildete Omega Speedmaster Professional Limited Edition schlappe 79.000 Euro kostet und eine ganz besondere Uhr ist, es geht auch deutlich günstiger.

Farben

Ideal ist es, wenn Sie die Farbe des Uhrenarmbandes und des Gehäuses mit anderen Accessoires abstimmen. Sie tragen einen schwarzen Anzug mit braunen Lederschuhen und braunem Gürtel mit silberner Schnalle? Dann passt eine Armbanduhr mit braunem Lederarmband und silbernem Gehäuse perfekt zum Outfit. Schwarzer Gürtel und schwarze Lederschuhe? Dementsprechend am besten ein schwarzes Armband. Bunte oder gar grelle Farben sind in der Regel eher unpassend.

Das Uhrenarmband

Zu einem Anzug passen sowohl Leder- als auch Stahlarmbänder. Ein Gummiarmband, wie es bei einer Smartwatch oft verwendet wird, kann auch passend sein, wenn sie in einer entsprechenden Branche arbeiten, in der man sich sowieso etwas legerer kleidet oder wenn es einfach auch zum Job gehört, immer die neusten technischen Gadgets zu tragen.

Formen

Runde oder eckige Armbanduhren passen eigentlich zu jedem Anzug. Mit extravaganteren Formen lenken Sie nur ab.

Übrigens: zum Frack trägt man niemals eine Armbanduhr. Wenn es eine Uhr sein soll, dann bitte ganz stilecht eine Taschenuhr mit Kette.

Größe

Die Größe der Uhr sollte sich an der Größe des Handgelenks des Trägers orentieren. Die zur Zeit sehr beliebten XXL-Uhren machen natürlich einiges her. Wenn man allerdings ein eher schmales Handgelenk hat und der Durchmesser der Uhr größer als das Handgelenk breit ist, wirken Uhr und Träger weniger elegant. Ganz wichtig ist es auch, dass die Uhr fest sitzt und nicht am Handgelenk herum rutscht.

Muss eine gute Uhr teuer sein?

Nein, muss sie natürlich nicht. Man sollte jetzt natürlich nicht unbedingt zur allergünstigsten Uhr greifen und wer es sich leisten kann, darf gerne eine Tag Heuer für rund 131.000 Euro oder eine Breitling für knapp 57.500 Euro kaufen.

Aber auch schon unter 500 Euro findet man reihenweise gute und elegant aussehende Uhren. Und gerade für junge Berufseinsteiger, die sich zum ersten guten Anzug eine schicke Uhr kaufen möchten, gibt es gute Alternativen, wie die links abgebildete Uhr von Ingersoll für unter 300 Euro.

Bildquelle – Hintergrund Titelbild: pixabay